Bildquelle: © Cmon – fotolia
Quelle: ec.europa.eu – Die EU-Kommission sprach sich jüngst dafür aus, dass Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union in Zukunft in sämtlichen EU-Ländern Zugriff auf ihre persönlichen elektronischen Patientenakten erhalten sollen. Im Zuge dessen veröffentlichte die EU-Kommission am 6. Februar 2019 Empfehlungen für den erforderlichen Datenschutz der Akten.

„Die Menschen möchten einen sicheren und vollständigen Online-Zugang zu ihren eigenen Gesundheitsdaten, unabhängig davon, wo sie sich befinden. Angehörige der Gesundheitsberufe benötigen zuverlässige Gesundheitsdaten, um besser fundiert und schneller behandeln zu können. Unsere Gesundheitssysteme brauchen die besten Ressourcen für die optimale personalisierte Versorgung. Gemeinsam müssen wir den sicheren Austausch elektronischer Patientenakten in der gesamten EU beschleunigen und weiterentwickeln. Dies wird das Leben der Bürgerinnen und Bürger verbessern und Innovatoren dabei unterstützen, die nächste Generation digitaler Lösungen und medizinischer Behandlungen zu entwickeln“, erläuterte Andrus Ansip‚ Vizepräsident mit Zuständigkeit für den digitalen Binnenmarkt.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.